Vermögensverwaltende GmbH: Befreiung von der Gewerbesteuer

Eine Verm√∂gensverwaltende GmbH kann Steuervorteile bei der Gewerbesteuer bieten. In diesem Artikel wird die Definition der VVG erl√§utert, ihre steuerlichen Vorteile beleuchtet und Tipps zur Gr√ľndung und Betrieb gegeben. Zus√§tzlich werden Aspekte der Besteuerung, insbesondere im Zusammenhang mit AktienBeteiligungen und Kapitalverm√∂gen, betrachtet.

Was ist eine vermögensverwaltende GmbH?

Die verm√∂gensverwaltende GmbH ist eine spezielle Form der Gesellschaft mit beschr√§nkter Haftung (GmbH) in Deutschland, die darauf ausgerichtet ist, Verm√∂genswerte wie Kapital und Immobilien effektiv zu verwalten und steuerliche Vorteile, unter anderem im Bereich des internationalen Steuerrechts, zu nutzen. Sie unterliegt bestimmten Vorschriften des KStG und des UmwStG.

Definition und Merkmale einer vermögensverwaltenden GmbH

Die verm√∂gensverwaltende GmbH ist eine Gesellschaft, deren Hauptzweck darin besteht, Verm√∂genswerte zu verwalten und daraus Eink√ľnfte zu erzielen. Diese Eink√ľnfte k√∂nnen aus der Ver√§u√üerung von Wertpapieren oder Immobilien stammen. Im Gegensatz zu einer gewerblichen GmbH, hat die verm√∂gensverwaltende GmbH keine gewerblichen Eink√ľnfte und ist somit in der Lage, bestimmte steuerliche Erleichterungen zu beanspruchen.

Voraussetzungen f√ľr die Gr√ľndung einer verm√∂gensverwaltenden GmbH

Die Gr√ľndung einer verm√∂gensverwaltenden GmbH erfordert bestimmte rechtliche und steuerliche Voraussetzungen. Dazu geh√∂ren die Eintragung ins Handelsregister, die Mindestkapitalanforderungen und die Festlegung des Unternehmensgegenstandes, der explizit auf die Verwaltung von Verm√∂genswerten ausgerichtet sein muss.

Unterschiede zur gewerblichen GmbH

Der Hauptunterschied zwischen einer verm√∂gensverwaltenden GmbH und einer gewerblichen GmbH liegt in der Art der Eink√ľnfte. 

Die Eink√ľnfte einer verm√∂gensverwaltenden GmbH resultieren aus der Verm√∂gensverwaltung, einschlie√ülich Eink√ľnfte aus Vermietung und Kapitalverm√∂gen, was steuerliche Vorteile wie die erweiterte K√ľrzung mit sich bringt. Dies beeinflusst direkt die Besteuerung der Gesellschaft und ihrer Gesellschafter.

Steuerliche Vorteile einer vermögensverwaltenden GmbH

Die verm√∂gensverwaltende GmbH bietet steuerliche Vorteile, wie die Steuerfreiheit bei der Gewerbesteuer und potentiell h√∂here Gewinnaussch√ľttungen f√ľr die Gesellschafter. Diese Vorteile sind besonders relevant, wenn die GmbH Beteiligungen an Kapitalgesellschaften h√§lt oder in Aktien investiert.

Steuerfreiheit bei der Gewerbesteuer

Einer der bedeutendsten Vorteile einer verm√∂gensverwaltenden GmbH ist die Steuerfreiheit bei der Gewerbesteuer. Im Gegensatz zu gewerblichen GmbHs, die in der Regel gewerbesteuerpflichtig sind, sind verm√∂gensverwaltende GmbHs von der Zahlung der Gewerbesteuer befreit. Dies f√ľhrt zu erheblichen Steuerersparnissen f√ľr die Gesellschaft.

Steuerliche Vorteile f√ľr Gesellschafter

Auch f√ľr die Gesellschafter einer verm√∂gensverwaltenden GmbH ergeben sich steuerliche Vorteile. Durch den Betrieb des Verm√∂gens √ľber die GmbH k√∂nnen die Gesellschafter von einer niedrigeren K√∂rperschaftsteuer und damit potentiell h√∂heren Gewinnaussch√ľttungen profitieren.

Verm√∂gensverwaltende GmbH gr√ľnden und betreiben

Zur Gr√ľndung und zum Betrieb sind spezifische Anforderungen zu erf√ľllen, die unter anderem die K√∂rperschaftsteuer und den Solidarit√§tszuschlag betreffen. Die GmbH muss im Handelsregister eingetragen werden und die laufende Besteuerung von Eink√ľnften aus Vermietung und Verpachtung beachten.

Rechtliche Rahmenbedingungen und Haftungsbeschränkung

Die Gr√ľndung einer GmbH erfordert die Erf√ľllung bestimmter rechtlicher Rahmenbedingungen. Im Gegensatz zu anderen Rechtsformen bietet die GmbH eine Haftungsbeschr√§nkung, bei der das pers√∂nliche Verm√∂gen der Gesellschafter gesch√ľtzt ist. Dies bedeutet, dass das Risiko auf das eingebrachte Gesellschaftsverm√∂gen beschr√§nkt ist. Die GmbH wird als eigenst√§ndige juristische Person behandelt, mit eigenen Rechten und Pflichten.

Voraussetzungen und Formalit√§ten f√ľr die Gr√ľndung einer GmbH

Um eine GmbH zu gr√ľnden, m√ľssen bestimmte Voraussetzungen erf√ľllt sein. Dazu geh√∂rt die Erstellung eines Gesellschaftsvertrags, der von einem Notar beurkundet werden muss. Des Weiteren ist ein Mindeststammkapital erforderlich, das in der Regel 25.000 Euro betr√§gt. Die Gesellschafter m√ľssen ihre Gesch√§ftsanteile einzahlen und es ist erforderlich, einen Gesch√§ftsf√ľhrer zu benennen, der die GmbH vertritt.

Eintrag ins Handelsregister 

Der erste Schritt zur Gr√ľndung einer verm√∂gensverwaltenden GmbH besteht im Eintrag ins Handelsregister. Hierf√ľr m√ľssen bestimmte Unterlagen und Angaben beim zust√§ndigen Registergericht eingereicht werden. Dazu geh√∂ren der Gesellschaftsvertrag, der Nachweis √ľber die Einzahlung des Stammkapitals sowie Angaben zu den Gesellschaftern und Gesch√§ftsf√ľhrern. 

Besonderheiten in der Gesch√§ftsf√ľhrung und Vertretung

Die Gesch√§ftsf√ľhrung einer verm√∂gensverwaltenden GmbH unterliegt bestimmten Besonderheiten. Die Gesch√§ftsf√ľhrer m√ľssen die Verm√∂gensverwaltungsaufgaben gewissenhaft wahrnehmen und die Interessen der Gesellschafter vertreten. Dabei m√ľssen sie die steuerlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen beachten. Zudem sollte die Aufgabenverteilung innerhalb der Gesch√§ftsf√ľhrung klar definiert sein, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verträge

Die Festlegung allgemeiner Gesch√§ftsbedingungen (AGB) sowie die Erstellung und Gestaltung von Vertr√§gen sind weitere wichtige Schritte bei der Gr√ľndung und dem Betrieb einer verm√∂gensverwaltenden GmbH. Die AGB sollten alle relevanten Informationen zu den Leistungen und Verpflichtungen der GmbH enthalten und klare Regelungen f√ľr den Umgang mit Kunden oder anderen Gesch√§ftspartnern festlegen. Zudem sollten Vertr√§ge mit Mietern, P√§chtern oder anderen Vertragsparteien sorgf√§ltig gestaltet und rechtssicher abgeschlossen werden, um m√∂glichen rechtlichen Problemen vorzubeugen.

Vermögensverwaltung in der Praxis

Vermietung und Verpachtung von Immobilien

Zur Verm√∂gensverwaltung geh√∂rt die Vermietung und Verpachtung von Immobilien und die Verwaltung von eigenemKapitalverm√∂gens 

Eine verm√∂gensverwaltende GmbH kann Immobilien vermieten oder verpachten, um Ertr√§ge aus Mieteinnahmen zu erzielen. Dabei ist eine sorgf√§ltige Auswahl von Mietern und eine professionelle Vertragsverwaltung von gro√üer Bedeutung. Durch eine Vermietung oder Verpachtung k√∂nnen regelm√§√üige Einnahmen generiert werden, die zur Steigerung des Verm√∂genswerts beitragen.

In Bezug auf gewerbesteuerlichen Befreiungen bei vermögensverwaltenden Gesellschaften gibt es zwei möglich Arten:

1.    Im Zuge der ‚Äěeinfachen‚Äú Grundst√ľcksk√ľrzung nach ¬ß 9 Nr. 1 Satz 1 GewStG soll auf Ebene des die K√ľrzung in Anspruch nehmenden Unternehmens eine Doppelbelastung mit Realsteuern ‚Äď Gewerbesteuer und Grundsteuer‚ąí vermieden werden. Zudem soll die Aus√ľbung der gewerblichen T√§tigkeit auf eigenem und fremdem Grund und Boden ann√§hernd gleichgestellt werden. Hierbei wird f√ľr Zwecke der Gewerbesteuer 1,2 Prozent des Einheitswerts des zum Betriebsverm√∂gen des Unternehmers geh√∂renden und nicht von der Grundsteuer befreiten Grundbesitzes vom Gewerbeertrag abgezogen

2.    Die erweiterte Grundst√ľcksk√ľrzung i. S. des ¬ß 9 Nr. 1 Satz 2 ff. GewStG soll im Wesentlichen dazu dienen, die rechtsformabh√§ngige Belastung mit Gewerbesteuer zu vermeiden und den reinen Vermietungst√§tigkeiten nicht gewerblicher Rechtstr√§ger gleichzustellen. Faktisch werden dementsprechend die reinen Vermietungseink√ľnfte von der Gewerbesteuerpflicht ausgenommen. 

Haben Sie Fragen?

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns und wir werden alle Ihre Fragen beantworten.

Voraussetzungen

Grunds√§tzlich steht die ‚Äěeinfache‚Äú Grundst√ľcksk√ľrzung allen grundbesitzenden Rechtstr√§gern offen. Dahingegen ist die erweiterte Grundst√ľcksk√ľrzung an deutlich strengere Voraussetzungen gebunden. 

Die vermögensverwaltende GmbH im Alltag

Die verm√∂gensverwaltende GmbH ist eine beliebte Unternehmensstruktur f√ľr die Verwaltung von Verm√∂genswerten. Im Alltag einer verm√∂gensverwaltenden GmbH gibt es verschiedene Aspekte zu beachten, um eine erfolgreiche und rechtlich einwandfreie Gesch√§ftsf√ľhrung zu gew√§hrleisten.

Notwendige Buchf√ľhrung und Jahresabschluss

Eine ordnungsgem√§√üe Buchf√ľhrung und die Erstellung eines Jahresabschlusses sind essentiell f√ľr die verm√∂gensverwaltende GmbH. Hierbei sollten die geltenden rechtlichen Bestimmungen und Standards beachtet werden, um eine fehlerfreie Dokumentation der Gesch√§ftsvorg√§nge zu gew√§hrleisten. Die Buchf√ľhrung umfasst unter anderem die Erfassung von Einnahmen und Ausgaben, die F√ľhrung von Kassen- und Bankkonten sowie die Aufzeichnung von Verm√∂gensver√§nderungen.

Rechtliche Aspekte bei Vermietung und Verpachtung

Bei Vermietung und Verpachtung von Immobilien als Teil der Gesch√§ftst√§tigkeit der verm√∂gensverwaltenden GmbH ist es wichtig, die rechtlichen Aspekte zu beachten. Dazu geh√∂ren beispielsweise die Gestaltung von Mietvertr√§gen, die Einhaltung von Mieterrechten und -pflichten sowie die Erf√ľllung von steuerlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Vermietungst√§tigkeit.

Fallstricke und Risiken bei der Gesch√§ftsf√ľhrung einer verm√∂gensverwaltenden GmbH

Wie bei jedem Unternehmen gibt es auch bei der Gesch√§ftsf√ľhrung einer verm√∂gensverwaltenden GmbH potenzielle Fallstricke und Risiken, die es zu beachten gilt. Dazu z√§hlen beispielsweise die Vermeidung von Interessenkonflikten, die Beachtung steuerlicher Vorgaben, die korrekte Erf√ľllung der Buchf√ľhrungspflichten sowie die Vermeidung von Haftungsrisiken. Eine sorgf√§ltige Planung, Dokumentation und Compliance sind daher unerl√§sslich.

Kriterien zur Entscheidung f√ľr oder gegen eine verm√∂gensverwaltende GmbH

Die Entscheidung zur Gr√ľndung einer verm√∂gensverwaltenden GmbH sollte sorgf√§ltig getroffen werden und verschiedene Kriterien ber√ľcksichtigen. Dazu geh√∂ren die aktuelle und zuk√ľnftige Einkommensteuerbelastung des Eigent√ľmers, die Zusammensetzung des Verm√∂gens, die steuerliche Last bei der √úbertragung von Verm√∂gen auf die Gesellschaft, die H√§ufigkeit der Verm√∂gensumstrukturierung, der Bedarf an hohen Dividenden oder die M√∂glichkeit der Reinvestition von Einkommen, der Immobilienverkauf und die Nachfolgeplanung.

Diese Beitr√§ge k√∂nnten auch f√ľr Sie von Interesse sein:

Wenn Sie mehr dar√ľber wissen m√∂chten oder Fragen zu Ihrem konkreten Fall haben,

wenden Sie sich bitte an uns.